Institut für Ressourcenmanagement
. .

IFAT 2018 – Länder-Special Iran – Zayandeh Rud – Wasserressourcen – Isfahan – Korrespondenz Abfall KA International – Capacity Development - wwt wasserwirtschaft wassertechnik [14.05.2018]

IFAT 2018: Veranstaltungen und neue Publikationen


Auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft IFAT, die vom 14. bis 18. Mai in München stattfindet, ist inter 3 gleich auf mehreren Veranstaltungen präsent:

inter 3 Geschäftsführer Dr. Shahrooz Mohajeri moderiert das Länder-Special Iran, das in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und German Water Partnership (GWP) am Messedienstag stattfindet. Das Thema des Forums lautet "Erfahrungen, Lösungen und Herausforderungen: Transformationsbedarf der iranischen Wasserwirtschaft". Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der neuesten politischen Entwicklungen verspricht diese Veranstaltung spannend zu werden.

Das Innovationsforum Wasserwirtschaft, eine Gemeinschaftsveranstaltung von DWA, DVGW, BMBF und DBU, dreht sich dieses Jahr insbesondere um internationale Innovationen. Hier präsentiert Wolf Raber, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei inter 3, Ergebnisse aus dem Modul Capacity Development des BMBF-Projekts "IWRM Zayandeh Rud", das seit 2010 im Iran umgesetzt wird. Ein wichtiges Ergebnis ist die Gründung eines Deutsch-Iranischen Trainingszentrums für den Wasser- und Abwasserbereich, in dem neben didaktischen Trainings durch die DWA vor allem praxisorientierte Schulungen an deutschen Technologien angeboten werden.

Einen Überblick über das IWRM-Projekt bietet auch der Artikel "Bringing an IWRM Concept into Practice", der in der IFAT-Sonderausgabe der Zeitschrift Korrespondenz Abwasser, Abfall erschienen ist. Auf zwei Doppelseiten werden nicht nur die wasserwirtschaftlichen Herausforderungen im Einzugsgebiet des Zayandeh Rud Flusses beschrieben, sondern auch neueste Entwicklungen im institutionellen Bereich, um der Wasserkrise Herr zu werden.

Mit digitalen Ansätzen für das Erreichen von mehr Klimaresilienz und Wirtschaftlichkeit in der deutschen Wasserwirtschaft beschäftigen sich die inter 3-Wissenschaftler Dr. Till Ansmann und Dr. Özgür Yildiz. In ihrem Artikel "Eine ‚gelbe Phase‘ für den Umgang mit Netzbelastungen?" in der Zeitschrift wasserwirtschaft wassertechnik wwt stellen sie Ideen für die Flexibilisierung von Infrastrukturen als sinnvolle Alternative zu klassischen Investitionsprojekten vor.


Ansprechpartner

Lena Horlemann
Tel.: +49(0)30 34 34 74 44
© IFAT / Messe München

Projektbeschreibung

IWRM Zayandeh Rud

Projektbeschreibung

FLEXITILITY

Projektbeschreibung

DEMAPLAN