Institut für Ressourcenmanagement
. .

BMBF; Zukunftsstadt; Zukunftsstadt-Konferenz; Migrants4Cities; Nachhaltige Transformation urbaner Räume; Stadtentwicklung, Urban Design Thinking, Ko-Kreation; Wissentransfer; Ergebnistransfer; Transfer [25.11.2019]

Konferenz Zukunftsstadt 2019: Migrants4Cities stellt Lösungen zum "Klimaschutz von unten" vor


Am 2. und 3. Dezember stellt Helke Wendt-Schwarzburg von inter 3 die im Projekt "Migrants4Cities" erarbeiteten städtischen Nachhaltigkeitsinnovationen für Mannheim auf der Zukunftsstadt-Konferenz 2019 in Münster vor. Der Fokus liegt dabei auf den Lösungen für klimafreundliche Mobilität, denn die Konferenz steht unter dem Thema "Klima-aktiv, innovativ, digital".

Wie können Kommunen schwierige Transformationsprozesse 'gesellschaftsfähig' machen?

Beim Workshop "Klimaschutz von unten" berichtet Helke Wendt-Schwarzburg von inter 3 Berlin gemeinsam mit zwei Kolleg*innen über das Aktionskonzept "Menschen² – Straßen neu nutzen!". Es soll Kommunen darin unterstützen, schwierige Transformationsprozesse gesellschaftsfähig zu machen.

Darüber hinaus haben Besucher*innen beim Markt der Möglichkeiten Gelegenheit, einzelne interaktive Tools auszuprobieren und Videoclips anzuschauen, mit denen autofreie Straßenräume erlebbar werden.

Auch die übrigen Lösungen aus dem Urban Design Thinking Prozess in Mannheim, wie beispielsweise die Arbeitsbox als OutdoorOffice für das Arbeiten im Grünen oder die KulturTram als interkultureller Treffpunkt, werden anschaulich vorgestellt.

Die Konferenz bietet insgesamt eine nationale Plattform für den Transfer von Forschung und Innovationen in Maßnahmen und Konzepte für eine nachhaltige Stadtentwicklung.

Das Programm mit Kurzbeschreibungen der Workshops und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Ansprechpartner

Helke Wendt-Schwarzburg
Tel.: +49(0)30 34 34 74 46

Ansprechpartner

Dr. Susanne Schön
Tel.: +49(0)30 34 34 74 52
Bildcollage zur autofreien Straße

Projektbeschreibung

Migrants4Cities