Institut für Ressourcenmanagement
. .

Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft - Flexibilität von Energieerzeugung und Energieverbrauch - überbetriebliches Lastmanagement im Wassersektor - Regelenergiemarkt [24.04.2015]

Regelenergie im Abwasserbereich: NEW meets Kläranlagenbetreiber


Seit 2012 können Kläranlagenbetreiber mit der Flexibilisierung von Stromerzeugung und -verbrauch am Regelenergiemarkt zusätzliche Einnahmen erwirtschaften. "Flexibilisierung ist das Zauberwort, wenn es darum geht, das Energiemanagement auf der Kläranlage zu optimieren und auf die zukünftigen Entwicklungen im Energiesektor auszurichten", sagt NEW-Partner Andreas Keil, Geschäftsführer des Energiedirektvermarkters e2m.

Welche Flexibilitätspotenziale sehen die Betreiber auf ihrer Kläranlage? Welche Wissenslücken, Vorbehalte und Hürden gilt es auf dem Weg der Kläranlage zum Energiedienstleister auszuräumen? Der Einladung des Netzwerks Energieeffiziente Wasserwirtschaft, kurz NEW, zum Fachgespräch "Regelenergie im Abwasserbereich" am 17. April 2015 in Magdeburg folgten zehn ausgewählte Kläranlagenbetreiber aus ganz Deutschland. Andreas Keil von e2m erläuterte Inhalte, Anforderungen und Möglichkeiten der Vermarktung von Regelenergieleistungen und stellte sich den Fragen der Kläranlagenbetreiber.

Im Ergebnis wurde von den Betreibern die Flexibilisierung von Stromerzeugung und Stromverbrauch auf der Kläranlage als ein potenter Weg zur energetischen Optimierung des Abwasserbereichs bewertet. Als nächstes soll nun der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen NEW und den Kläranlagenbetreibern ausgebaut und weitere Schritte der Zusammenarbeit vorangetrieben werden.