Institut für Ressourcenmanagement
. .

Einstellungskriterien von Handwerksmeistern und -meisterinnen für Auszubildende sowie Gesellinnen und Gesellen in Handwerksbetrieben

Akzeptanz von Frauen in Handwerksberufen


© Reiner Sturm  / pixelio.de

© Reiner Sturm / pixelio.de

Im Auftrag des Ökotechnischen Frauenbildungszentrums Life e.V. erstellt inter 3 eine empirische Studie zu geschlechtsspezifischen Einstellungskriterien in Handwerksberufen. Mit qualitativen Interviews und durch eine Literaturrecherche werden dabei Kriterien von Handwerksmeisterinnen und -meistern bei der Personaleinstellung von weiblichen Auszubildenden und Facharbeiterinnen/Gesellinnen ermittelt und typologisch beschrieben.

Ziel: Konkrete Maßnahmen für Mädchen und junge Frauen

Ziel der Studie ist die Entwicklung von Maßnahmen, die geeignet sind, die dauerhafte Aufnahme- und Integrationsbereitschaft von Betrieben sowie die Zugänge von interessierten Mädchen und jungen Frauen in Ausbildung und Beruf im Handwerk zu verbessern. Sie sollen in einem größeren gemeinsamen Projekt mit dem Deutschen Handwerksinstitut und dem Ökotechnischen Frauenbildungszentrum erprobt werden.

Im Rahmen der Studie werden in Köln und Berlin insgesamt 29 Betriebe, in erster Linie der Baunebengewerke, befragt, ob und welche Erfahrungen mit Frauen in den Gewerken vorliegen. Die Ergebnisse der Studie lassen auf eine größere Akzeptanz Frauen gegenüber schließen als zu Beginn des Projekts erwartet.

Projektname:
Auswahl- und Einstellkriterien von Handwerksmeistern/innen für Auszubildende und Gesellen/innen in Handwerksbetrieben

Ansprechpartner:
Dr. Susanne Schön
Tel.: +49(0)30 34 34 74 52

Auftraggeber:
Ökotechnisches Frauenbildungszentrum Life e.V.

Ort: Berlin

Laufzeit: 2000