Institut für Ressourcenmanagement
. .

Wasserstofftechnologie für Chinas "automobilen Quantensprung" – Szenarioprojekt zur Zukunft des Automobilverkehrs

Das Auto der Zukunft: Chinas Chance zum "automobilen Quantensprung"


Kurt F. Domnik  / pixelio.de

Kurt F. Domnik / pixelio.de

Wie entwickelt sich die chinesische Automobilindustrie? Mit welcher Energiequelle fahren die chinesischen Autos von morgen? Die weltweite Erprobung von Wasserstoff als Energieträger der Zukunft eröffnet enorme Potenziale. Dem Land der Mitte bietet sich ein zeitlich eng begrenztes "Window of Opportunity", in den nächsten zwei Jahrzehnten einen automobilen Quantensprung zu vollziehen. inter 3 erstellt gemeinsam mit Verbundpartnern hierzu unterschiedliche Entwicklungsszenarien.

China hat die Voraussetzungen und auch alle Mittel, die Automobiltechnik sowie die Automobilitätsprobleme des 20. Jahrhunderts zu überspringen. Es besteht die Chance, Fahrzeugkonzepte des 21. Jahrhunderts zu entwickeln, mit denen China sich an die Spitze des globalen Automobilmarktes katapultieren kann.

Welche Rolle spielt der Wasserstoff?

Dieses kooperative Szenarioprojekt zielt darauf, möglichst schnell und präzise die Chancen und Risiken eines automobilen Quantensprungs in China abzuschätzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welche Rolle die automobilen Wasserstofftechnologien in einem solchen Prozess spielen könnten.

Drei Szenarien für die Zukunft

Die zukünftige Rolle von Wasserstoff als Energieträger für die Automobilindustrie ist schwer abzuschätzen. Das Projekt konzentriert sich daher auf zwei Schwerpunkte. Der Forschungsschwerpunkt besteht in der Erarbeitung dreier Szenarien: ein kurzfristiges und ein mittelfristiges Szenario für einen automobilen Quantensprung und ein Alternativszenario, in dem die konventionelle Antriebstechnik dominant bleibt. Der zweite Projektschwerpunkt liegt auf der Kommunikation. Die in den drei Szenarien zusammengefassten Forschungsergebnisse werden so präsentiert, dass sie von den entscheidenden politischen Instanzen und der Öffentlichkeit als ernsthafte Alternativen wahrgenommen und national wie international debattiert werden.

Internationale Zusammenarbeit für Innovation

Die doppelte inhaltliche Schwerpunktsetzung erfordert eine sehr enge interdisziplinäre, internationale und interinstitutionelle Zusammenarbeit. Daraus ergibt sich auch die Möglichkeit, neue Formen des Innovationsmanagements und der interkulturellen Kommunikation zu entwickeln und zu erproben.

Projektname:
Wasserstofftechnologie für Chinas automobilen Quantensprung

Ansprechpartner:
Helke Wendt-Schwarzburg
Tel.: +49(0)30 34 34 74 46

Auftraggeber:
BMW AG

Wissenschaftspartner:
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung GmbH   Berlin  Shanghai Academy of Social Sciences (SASS) Center for Policy and Strategic Studies  BMW Group München

Ort: Berlin/Shanghai

Laufzeit: Januar 2004 - März 2006