Institut für Ressourcenmanagement
. .

Iran: Consulting Service zum Bau und Betrieb der Kläranlage Ahwaz Ost – eine neue Kläranlage für die Wachstumsregion

Iran: Neubau der Kläranlage Ahwaz Ost


Zurzeit leben in Ahwaz knapp eine Million Menschen. Diese Zahl wird nach heutigen Prognosen in den nächsten 20 Jahren auf ca. 2,2 Millionen ansteigen. Dieser rasanten Entwicklung steht eine Infrastruktur gegenüber, die schon heute ihren Aufgaben kaum gerecht wird. Momentan verunreinigt das ungeklärte Abwasser den Fluss Karun und verursacht in der Stadt sowie der gesamten Region ein ökologisches und hygienisches Problem.

Ziel: Abwasser nach internationalen Standards reinigen

Bis zum Jahr 2011 soll in Ahwaz eine Kläranlage mit primärer, sekundärer – nur für Stickstoffabbau – und tertiärer Behandlung in zwei Modulen gebaut werden. Die Kläranlage ist auf eine Gesamtkapazität von 112.000 m³/Tag ausgelegt und kann das Abwasser von rund 400.000 Einwohnern nach internationalem Standard reinigen. Für jedes Modul sind eine Vorklärung, eine Belebungsstufe, eine Nachklärung sowie eine Schlammbehandlung vorgesehen.

Vorgehen: Abwasserentsorgung hat höchst Priorität

Der Bau der Kläranlage findet im Rahmen eines BOT-Verfahrens statt. Der Vertrag wird auf einer Design-Build-Operate Basis geschlossen und beinhaltet eine Betriebs- und Instandhaltungsphase von ungefähr einem Jahr. Zu den Arbeitsschritten gehören die Überprüfung der Machbarkeitsstudie und der Vorplanung sowie die Vorbereitung der Funktionalausschreibung und Prüfung der Ausführungsplanung. Abschließend werden der Bau sowie die Inbetriebnahme der Kläranlage überwacht.

Projektname:

Consulting Service zum Bau und Betrieb der Kläranlage Ahwaz Ost

Ansprechpartner:

Dr. Shahrooz Mohajeri
Tel.: +49(0)30 34 34 74 40

Auftraggeber:

p2m berlin  Ahwaz Water and Wastewater Company

Ort: Berlin/Ahwaz (Iran)

Laufzeit: 2008 – 2011