Institut für Ressourcenmanagement
. .

Projekte Infrastrukturentwicklung

Kleinstadtforschung aktuell: Magazin zu den Potenzialen kleiner Städte

Ring in Zittau, © Antje Schröder / pixelio.de

Urbanes Leben findet sich auch jenseits der Metropolen - in der Kleinstadt. Das Forschungsfeld "Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen" liefert jetzt erstmals systematische Erkenntnisse zu diesem besonderen Stadttyp. inter 3 ist beauftragt, die Ergebnisse in einem Magazin attraktiv und für eine breite Leserschaft aufzubereiten...mehr


Stadtsicherheit 3D: Stärkung der gefühlten Sicherheit im öffentlichen Raum

© inter 3 GmbH

Das Sicherheitsempfinden im öffentlichen Raum ist individuell unterschiedlich, bestimmte städtebauliche Faktoren können es jedoch einschränken oder begünstigen. Im Projekt "Stadtsicherheit 3D" begleitet inter 3 die Entwicklung einer 3D-Planungshilfe mit einer Nutzungskontextanalyse....mehr


Flexible Utility: Klimaresilienz von Daseinsvorsorge-Infrastrukturen durch Flexibilisierung stärken

© Dieter Schütz / pixelio

Wie kann der Umbau von Daseinsvorsorge-Infrastrukturen hin zu klimaresilienten Systemen gelingen? Welche sozio-technischen Flexibilisierungspotenziale stecken aktuell in den Infrastruktursystemen? Diesen Fragen geht inter 3 in dem jetzt gestarteten BMBF-Projekt "FLEXITILITY" nach....mehr


Elimination von Spurenstoffen in kommunalen und industriellen Kläranlagen (ZeroTrace)

Klärwerk Buchenhofen © Wupperverband

50 Millionen Stoffverbindungen sind weltweit im Umlauf, 5000 werden als potentiell umweltrelevant eingestuft. In Deutschland sind die Ab- und Gewässer oft hoch belastet. Viele Kläranlagen sind nicht auf die Belastung mit solchen Stoffen ausgerichtet. Im BMBF-Projekt ZeroTrace entwickeln inter 3 und die Verbundpartner neue Verfahren zur Elimination von Mikroschadstoffen für Kläranlagenstandorte....mehr


Willkommene Perspektiven - Migrants4Cities: In Mannheim gestalten Migrant*innen die nachhaltige Zukunftsstadt

Pixabay (CC0)

Wie würden Migrant*innen die Stadt Mannheim nachhaltig(er) gestalten? Profitiert die Stadt von diesen interkulturellen Perspektiven? Gemeinsam mit der Stadt und der TU Berlin gestaltet inter 3 einen Urban Design Thinking Prozess, in dessen Mittelpunkt das Leitbild der klimafreundlichen und lebenswerten Stadt steht. ...mehr


ZiBiKli: Zielgruppenorientierte Bildungsmodule zur Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen in Flusseinzugsgebieten

Schwarze Elster bei Jessen © inter 3

Starkregen, Stürme, Hitzeperioden: Klimabedingte Veränderungen sind zunehmend regional wahrnehmbar und stellen die Menschen vor Ort vor vielfältige Herausforderungen. Im Vergleich zum Klimaschutz erfahren Anpassungsmaßnahmen bisher wenig Aufmerksamkeit. Um die bestehenden Handlungsansätze näher an die Umsetzung zu bringen, erarbeitet inter 3 zielgruppenorientierte Bildungsmodule....mehr


Die re-produktive Stadt: Energie- und Nachhaltigkeitswende in polyzentralen Kommunen

© Luise / pixelio.de

In der re-produktiven Stadt wird systematisch nach Möglichkeiten gesucht, bis dato ungenutzte Ressourcen zum Wohle der Stadtgesellschaft zu verwenden. Das Ziel: die Energie- und Nachhaltigkeitswende schaffen und neue Entwicklungsperspektiven für urbane Räume aufzeigen....mehr


KIRMin: Steigerung der Resilienz kritischer Infrastrukturen

© Rudolpho Duba / pixelio

Was passiert bei einem Stromausfall mit der Wasserversorgung und wie kann diese gegen Totalausfälle geschützt werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Forschungsprojektes "KIRMin - Kritische Infrastruktur-Resilienz als Mindestversorgungskonzept", das mit Beteiligung von inter 3 im Juni 2016 gestartet ist. Es wird im Förderprogramm "Zivile Sicherheit – Erhöhung der Resilienz im Krisen- und Katastrophenfall" durch das BMBF gefördert....mehr


FlussHygiene

Öffentliche Badestellen werden als Alternative zum Schwimmbad immer beliebter. Entsprechend der EU-Badegewässerverordnung werden sie jedoch lediglich monatlich auf ihre Qualität hin überprüft. Wird ein Gewässer in der Zwischenzeit verschmutzt, kann dies nach bisheriger Praxis nicht erfasst werden. Dies ist der Ansatzpunkt für das Verbundprojekt FlussHygiene, das im Juni 2015 gestartet ist, und in dem inter 3 die Analyse möglicher widerstreitender Interessen am Beispiel der avisierten Eröffnung neuer Badegewässer an der Vorstadtspree in Berlin übernimmt....mehr


WelKMU: Mit hochqualifizierten Migranten dem Fachkräftmangel engegentreten

© Monkey Business – Fotolia.com

Das Projekt "Hochqualifizierte Migrantinnen und Migranten für kleine und mittlere Unternehmen" untersucht, wie die KMU Nachwuchs aus dieser Personengruppe als Personalreserve erschließen können, und setzt dafür auf eine dreigliedrige Lösungsstrategie: Den Nutzen hochqualifizierter Migrantinnen und Migranten für KMU verdeutlichen, die hochqualifizierten Migrantinnen und Migranten auf Karrierewege in KMU vorbereiten und für beiden Seiten Unterstützungsangebote entwickeln....mehr


Projektbeispiele nach Schwerpunkt