Institut für Ressourcenmanagement
. .

Ländliche Ressourcen nachhaltig nutzen.


In Zeiten demografischer Schrumpfung, Klimaanpassung und Energiewende können ländliche Sekundärressourcen wie Grünschnitt, Waldrestholz oder Biogas-Abwärme zur regionalen Wertschöpfung beitragen und den Aufbau dezentraler, postfossiler Versorgungsstrukturen für Strom und Wärme befördern. Im transdisziplinären Forschungsverbund "RePro – Ressourcen vom Land" haben die Stadt Uebigau-Wahrenbrück und der Landkreis Wittenberg gemeinsam mit verschiedenen Forschungseinrichtungen sieben umsetzbare regionale Re-Produktionsketten identifiziert, einzelne Ketten vor Ort aufgebaut und vielfältige Instrumente für eine Verstetigung der Strategien für andere interessierte Gemeinden entwickelt.

Link zu Springer Professional.


Ansprechpartner

Dr. Susanne Schön
Tel.: +49(0)30 34 34 74 52

Ansprechpartner

Helke Wendt-Schwarzburg
Tel.: +49(0)30 34 34 74 46

Auswahl Veröffentlichungen nach Jahr: