Institut für Ressourcenmanagement
. .

NEW – Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - ZIM – BMWi Projekt - Regelenergie

Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft (NEW)


© inter 3 unter Verwendung eines Bildes von fir (Fotolia)

Den Strombedarf sowie die Stromerzeugung flexibel steuern und damit Geld verdienen? Der moderne Energiemarkt macht es möglich. Das Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft NEW bringt Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen zusammen, um innovative Ansätze und Produkte für ein intelligentes Lastmanagement im öffentlichen Wassersektor zu entwickeln. Hier werden jährlich rund 6,6 Milliarden Kilowattstunden verbraucht. Ein enormes Potenzial zur Lastverschiebung, mit dem die Betreiber nicht nur ihre Energiekosten senken, sondern am Regelenergiemarkt auch ein neues Geschäftsfeld erschließen können. NEW wird koordiniert von inter 3 als langjährigem und bestens vernetztem Partner der deutschen und internationalen Wasserwirtschaft.

Mit dem Ausbau der volatilen Energieerzeugung aus Sonnen- und Windenergie wird ein flexibler Stromverbrauch immer wichtiger. Unternehmen haben nicht zuletzt seit dem Erlass der "Abschaltverordnung" im Jahr 2012 die Möglichkeit, Potenziale zur Lastverschiebung zu verkaufen und so zusätzliche Einnahmen zu erwirtschaften. Damit leisten sie zugleich einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.

Die Kommunen sind sich ihrer Verantwortung für die Energiewende bewusst. Der öffentliche Wassersektor gehört zu den größten kommunalen Energieverbrauchern. Um die enormen Potenziale zur Lastverschiebung zu nutzen, sind innovative Infrastruktur- und Bewirtschaftungstechnologien, Dienstleistungen, Betreiber- und Geschäftsmodelle nötig. Hier setzt NEW an.

Flexibilität für ein intelligentes Lastmanagement

Die Infrastruktursysteme im öffentlichen Wassersektor werden bisher nach rein hydraulischen Gesichtspunkten bewirtschaftet. Lastmanagement wird allenfalls zur Glättung eigener Lastspitzen genutzt. Dies soll sich in Zukunft ändern.

Ein überbetriebliches intelligentes Lastmanagement bedeutet für die Wasserversorgungs- bzw. Abwasserentsorgungsunternehmen, je nach Stromangebot aus Wind- und Photovoltaikanlagen sowie kurzfristigem Bedarf an Regelenergie die eigene Nachfrage nach bzw. die Erzeugung von Strom verlagern zu können, ohne dass sich die Qualität der angebotenen Dienstleistungen für Gesellschaft und Umwelt verschlechtert. Voraussetzung dafür ist eine flexible Bewirtschaftung der eigenen Anlagen und Netze. NEW unterstützt die Akteure im Wassersektor beim Aufbau eines solchen überbetrieblichen Lastmanagements. Die Potenziale der Flexibilisierung liegen sowohl in den Anlagen und Netzen der Wasserwirtschaft als auch jenseits des Wasserzählers, nämlich im Verbrauchsmanagement und in neuen Technologien für Haushalte, öffentliche Einrichtungen, Gewerbe und Industrie.

NEW – Aktivitäten des Netzwerks

Für die Entwicklung und Vermarktung der innovativen Ansätze und Produkte wird die gesamte Wertschöpfungskette vom Stromnetzbetreiber über den Wasserversorger und den Kunden bis hin zum Abwasserentsorger betrachtet. Ziel ist es, im Wassersektor die Energiekosten durch Lastverschiebung zu senken und gleichzeitig über die Bereitstellung von Regelenergie zusätzliche Einnahmen zu erwirtschaften.

NEW entwickelt bis Ende 2015 Lösungen in vier Bereichen: (1) Infrastrukturtechnologien für eine flexiblere Bewirtschaftung der Anlagen und Netze, (2) IuK-Technologien für die Kommunikation zwischen Wasserversorger und Kunden, (3) Dienstleistungen zur Verbrauchsanalyse und -steuerung sowie für Datenmanagement und Abrechnung, (4) Geschäfts- und Betreibermodelle zur Realisierung von Lastverschiebepotenzialen sowie Vermarktung von Regelenergie in der Wasserwirtschaft.